Cannabis / Haschisch / Marihuana

Was ist Cannabis?

Cannabis ist laut WHO das am häufigsten konsumierte illegale Suchtmittel weltweit, es wird geschätzt, dass ein Drittel bis die Hälfte der Erwachsenen in Österreich bereits einmal im Leben Cannabis probiert hat.

Die Pflanze gehört zu den Hanfpflanzen und wird als Rausch- und Heilmittel verwendet. Der Hauptwirkstoff "Tetrahydrocannabinol" (THC) ist vorwiegend für die berauschende Wirkung verantwortlich. Haschisch, auch Dope oder Shit genannt, wird aus dem Harz der Blütenstände der weiblichen Cannabispflanze gewonnen. Marihuana, auch Gras oder Ganja genannt, ist eine Mischung aus den getrockneten Blättern, Blüten und Stängeln der weiblichen Cannabispflanze.

Wirkung

Die Wirkung von Cannabis ist von der Dosis (Menge des zugeführten THC) abhängig. Sie setzt beim Rauchen unmittelbar oder nach wenigen Minuten ein und dauert bis zu vier Stunden. Beim Essen oder Trinken von Cannabis (zum Beispiel in Form von Keksen, Tee), dauert es länger bis die Wirkung eintritt und auch die Wirkdauer ist länger.

Die Wirkung hängt von weiteren Faktoren wie der Häufigkeit des Konsums, der Stimmungslage, dem körperlichen Zustand und der Umgebung während des Konsums ab. Cannabis hat auf die verschiedenen Menschen ganz verschiedene Wirkungen und löst teils völlig unterschiedliche Empfindungen aus.

Psychische Wirkung

Mögliche sofortige psychische Wirkung:

  • Verstärkung der momentanen Gefühlslage
  • Beeinträchtigung der Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit
  • Beeinträchtigung des logischen Denkens, eingeschränkte Merkfähigkeit
  • Entspannung, Antriebsminderung
  • Heiterkeit, Euphorie
  • erhöhter Rede- und Lachdrang
  • veränderte Wahrnehmung, wie Zeiterleben, Intensität von Farben oder Musik

Körperliche Wirkung

Mögliche sofortige körperliche Wirkung:

  • Erhöhung der Herz- und Pulsfrequenz
  • Rötung der Augenbindehaut, erweiterte Pupillen
  • Mundtrockenheit
  • Muskelentspannung
  • Schwindel
  • bei zu hoher Dosierung: Übelkeit, Erbrechen

Risiken

  • hohe Dosierung: Hohe Dosen von Cannabis können zu Übelkeit führen sowie Angst, Panik und leichte Halluzinationen – in seltenen Fällen auch Paranoia – auslösen.
  • Unfallgefahr: Cannabis beeinträchtigt die Reaktionsfähigkeit. Unter Einfluss von Cannabis darf kein Fahrzeug gelenkt und keine Maschine bedient werden.
  • Mischkonsum: Kombinationen von Cannabis mit Alkohol, Medikamenten oder anderen illegalen Suchtmitteln können zu unberechenbaren Wirkungen führen.
  • Cannabis und psychische Störungen: Es gibt Hinweise darauf, dass Cannabis mit dem Auftreten von psychischen Störungen wie Psychosen in Zusammenhang steht, wenn jemand eine Veranlagung dazu hat.
  • langfristiger und häufiger Konsum: Cannabis kann das Erinnerungsvermögen und die Lernfähigkeit beeinträchtigen und es kann sich eine psychische Abhängigkeit entwickeln.
  • Wird Cannabis geraucht, werden Lunge und Atemwege geschädigt und das Krebsrisiko erhöht – Cannabis-Joints belasten die Lunge noch mehr als normale Zigaretten.

CBD

Der Wirkstoff "Cannabidiol" (CBD) hat im Gegensatz zu THC keine berauschende Wirkung. CBD wird eine beruhigende und entspannende Wirkung zugeschrieben.

Für die Herstellung von CBD-haltigen Produkten werden in der Regel für die industrielle Verarbeitung zugelassene "Nutzhanfsorten", die einen THC-Gehalt von unter 0,3 Prozent haben, verwendet.

Über die Langzeitfolgen von CBD-Konsum gibt es derzeit keine gesicherten Erkenntnisse. Allerdings wird vom Konsum von CBD während der Schwangerschaft abgeraten, da das CBD die Schutzfunktion der Plazenta reduzieren kann. CBD kann auch die Wirkung von Medikamenten verändern. Werden CBD-haltige Blüten oder Fruchtstände mit Tabak vermengt, sind die Gesundheitsrisiken gleich wie beim Rauchen konventioneller Tabakwaren. Auch wenn THC-armes Cannabis ohne Tabak geraucht wird, besteht aufgrund der bei dem Verbrennungsprozess entstehenden Stoffe und Partikeln, die inhaliert werden, eine Gefahr für die Gesundheit.


Weitere Informationen und Hilfsangebote zum Thema Cannabis

CANreduce

Weniger kiffen? CANreduce hilft Ihnen dabei. Alle Angaben sind streng vertraulich und kostenlos.

www.canreduce.at

aktualisiert am 16. Dezember 2019
Top